Hey Taste-Explorers,

Dips sind einer meiner liebsten Snacks, da sie einfach zum Mitnehmen und Teilen mit Freunden sind. Diese drei Dips sind zwar allseits bekannt, aber ich zeige euch heute mal meine Version davon.

Was wir brauchen:

Für den Süßkartoffelhummus: IMG_6134

1 Dose Kichererbsen (250g Abtropfgewicht)

50ml Olivenöl

2 Knoblauchzehen

½ TL Salz

1 Süßkartoffel (250g)

40g Creme Fraiche

Wie wird’s gemacht:

Die Süßkartoffel geschält in 1cm große Würfel schneiden und in Salzwasser kochen, bis sie mit einer Gabel leicht zu zerdrücken ist.

Die Süßkartoffelwürfel mit den abgegossenen Kichererbsen, Olivenöl, Knoblauchzehen und Salz in einem Mixer pürieren bis eine sämige Masse sich ergibt. Nun die Creme Fraiche hinzufügen und weiter mixen, bis diese untergerührt ist.

Tipp: Besonders lecker schmeckt der Süßkartoffelhummus mit Gemüsestcks aus Karotte, Stangensellerie oder Gurke.

Für die Guacamole: IMG_6169

1 Avocado

1-2 Tomaten

1 Knoblauchzehe

½ kleine Zwiebel

Salz

15g Jalapenos

Saft einer Limette

Olivenöl

Wie wird’s gemacht:

Die Tomaten halbieren und vom Stiehl befreien. Nun das Innere mittels eines Messers oder Löffels entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.

Die Knoblauchzehe und Zwiebel fein hacken und in Olivenöl bei kleiner bis mittlerer Hitze dünsten und leicht anbraten.

Die Avocado halbieren, vom Stein und der Schale befreien und die Avocado mit einer Gabel zerdrücken.

Die zerdrückte Avocado mit dem Zwiebel Knoblauch-Gemisch, den kleingeschnitten Jalapenos und den restlichen Zutaten vermengen und fertig ist die Guacamole.

Tipp: Zum Genießen empfehle ich Weißbrot, Gemüsechips oder Nachos.

Für den Kürbisdip: IMG_6210

300g geschälter Kürbis

100g Dosentomaten

100g Creme Fraiche

Saft einer ½ Zirone

Salz

Pfeffer

½ Knoblauchzehe

Olivenöl

Wie wird’s gemacht:

Schäle den Kürbis und schneide ihn in kleine Würfel. In gesalzenem Wasser muss er so lange gekocht werden, bis er leicht mit einer Gabel zerstochen werden kann.

Den gekochten Kürbis auf einem Teller abkühlen lassen.

Nun müssen alle Zutaten püriert werden und fertig ist der Dip.

Tipp: Dazu passt besonders gut Weißbrot oder Knäckebrot.

Habe einen schönen und genussvollen Tag,

Laura

IMG_6289

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s